Zum Seitenanfang
Foto: Kristina Wiede
13. April 2024

Eine willkommene Illusion

Das „Venetian Carousel“ begeistert die Generationen

Dieses Schaustellerpaar gibt es nur im Doppelpack: Anna Langenberg-Bienert und Toni Bienert sind von März bis November unterwegs und betreiben ihr Fahrgeschäft selbst und ständig.

Dieses Schaustellerpaar gibt es nur im Doppelpack: Anna Langenberg-Bienert und Toni Bienert sind von März bis November unterwegs und betreiben ihr Fahrgeschäft selbst und ständig.

Ihr „Venetian Carousel“ ist ein italienischer Neubau aus 2011, das sie pro Jahr rund 8000 Kilometer von einem Volksfest zum anderen bewegen. Seit 2015 ist das zweistöckige Karussell mit den beweglichen Pferdchen regelmäßig in der Hansestadt zu Besuch, um Kindern und älteren Generationen eine gute Zeit zu bescheren. Dahinter steckt eine ganz bewusste Entscheidung.

Beide Eheleute kennen das Schaustellerdasein seit ihrer Kindheit. Sie stammen aus Familien, die mit Imbissbetrieben und kleineren Kinderfahrgeschäften die Volksfeste bereisten. „Als Paar hatten wir dann zunächst einen großen Imbissbetrieb, mit dem wir nur in der Nähe von Duisburg, unserem festen Wohnort, unterwegs waren“, sagt Anna Langenberg-Bienert.

Tradition zeitgemäß gestaltet

Dann kam die Idee zum großen Pferdekarussell im venezianischen Stil auf. „Wir wollten etwas machen, das alle Generationen vereint“, erklärt die 36-Jährige. Und dieser Plan geht auf.

Auf der Osterwiese dreht das Fahrgeschäft nun zum dritten Mal in Folge seine Runden und lässt Kinderherzen höher schlagen. „Unser Karussell ist ein Klassiker. Ältere Generationen meinen sogar, es noch aus ihrer eigenen Kindheit zu kennen, was natürlich nicht sein kann. Aber diese Illusion lassen wir den Menschen gern“, sagt Toni Bienert. Schließlich sei die Illusion der Kern des Volksfestes. Es ist ein Ort, an dem der Alltag vergessen und das Außergewöhnliche mit offenen Armen willkommen geheißen werde. „Insbesondere dann, wenn die Zeit der Osterwiese und der Frühlingsbeginn zusammenfallen, sind die Menschen positiv gestimmt“, ergänzt die Ehefrau. Und das ist es, was dem Schaustellerpaar an ihrem Beruf besonders gefällt.

Das Volksfest ermögliche den Besucher:innen eine Auszeit von festen Routinen und Verpflichtungen, an deren Stelle für einen Moment lang Spaß und Genuss rücken. „Die Osterwiese bietet einen tollen Mix, ist familienfreundlich, aber auch ein geselliger Abend im Festzelt ist möglich“, so Langenberg-Bienert. Die Marktverwaltung habe hier einen guten Job gemacht.

Besonders freuen sich die „Venetian-Carousel“-Betreiber über ihre Stammgäste, von denen einige längst dem Kindesalter entwachsen sind. „Ein Mädchen bringt uns seit Jahren kleine Geschenke vorbei, wenn wir in Bremen vor Ort sind, und da geht uns jedes Mal das Herz auf“, so die Schaustellerin.

Eine neue Heimat auf Zeit

Für das Paar, das seit knapp 15 Jahren zusammen unterwegs ist, hat sich Bremen mittlerweile zu einer Heimat auf Zeit entwickelt. Das Stammrestaurant in der City ist gefunden, der erholsame Spaziergang an der Weser fester Bestandteil der Freizeitgestaltung.

Auf der Bürgerweide pflegt das Paar einen freundlichen Umgang mit den Kolleg:innen der Osterwiese, und selbst Familienmitglieder finden sich darunter. An ihrem diesjährigen Standort in der Nähe des Bayernfestzeltes finden auch in diesem Jahr wieder unzählige Kinder ihr Glück auf dem Rücken der Karussellpferdchen, wenn das Schaustellerpaar Langenberg-Bienert ihren Beruf mit Herzblut betreibt. „Von uns beiden ist immer jemand da!“

Weitere Beiträge zur Osterwiese 2024:

Ischa Osterwiese!

Zeitgeschichte auf Rädern

Verlosung von zehn Bummelpässen für die Osterwiese 2024

Volles Vergnügen, begrenztes Budget: Die Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte hat in diesem Jahr erneut die beliebten Bummelpässe konzipiert. Dank der darin enthaltenen zehn Gutscheine kann bei einem Besuch auf der Osterwiese ordentlich gespart werden. Vor allem Familien wissen die Coupons für Fahrgeschäfte, Getränke und Leckereien zu schätzen. Um die Haushaltskasse soll sich schließlich niemand sorgen müssen, wenn es um einen vergnüglichen Tag auf der Osterwiese geht. Hier eine Karussellfahrt, da eine Portion Eis und zum Abschluss noch ein Luftballon als Souvenir an den spaßigen Tag: Beim Besuch eines Volksfestes kommt einiges zusammen. Der Bummelpass kommt an dieser Stelle wie gerufen und bietet die Möglichkeit, attraktive Sparpreise zu ergattern. Die Einzelgutscheine sind übrigens nur gültig zusammen mit dem Stammabschnitt. Sie sind von allen Geschäften auf der Bürgerweide einlösbar.

Gewinnspiel beendet

Weitere Beiträge