Zum Seitenanfang
Bild: bsc
28. November 2022

„Die Froschprinzessin“ im Theater am Leibnizplatz

In einem großen, weiten Land lebte einst ein Zar mit seinen drei Söhnen. Es war sein Wunsch, dass sie alle eine Frau finden und heiraten sollten, und sagte: „Nehmt eure Bögen und schießt einen kupfernen Pfeil, jeder von euch in eine andere Richtung. Dort, wo der Pfeil niedergeht, da sollt ihr euch eine Braut suchen.“ Die beiden älteren Brüder gaben sich große Mühe, schossen ihre Pfeile sehr weit und fanden in entfernten Ländern zwei Fürstentöchter, die sie heirateten. Aber der jüngste Sohn, Ivan, schoss seinen Pfeil nur über die Schlossmauer zum nächsten Dorf. Dort fiel der Pfeil in einen Sumpf, in dem anscheinend lediglich ein hässlicher Frosch lebte … Die Kinder werden spielerisch in den Verlauf der Geschichte „Die Froschprinzessin“ einbezogen und erleben, wie ein böser Zauber dadurch besiegt werden kann, wenn man gut ist – zu Menschen und zu Tieren. Das Märchen erzählt, wie Güte und Vertrauen dabei helfen, den eigenen Weg in dieser Welt zu meistern.

Wo?
Wann?
Theater am Leibnizplatz
Sonntag, 27. November 2022, 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungs-Tipps