Zum Seitenanfang
Foto: Luke Hodgkins
8. Dezember 2022

Atomic Rooster spielen Heavy-Rock

Gegründet im Jahr 1969 aus den Trümmern der zerbrochenen „Crazy World of Arthur Brown“, spielte die Band Atomic Rooster 1969 ihren ersten Gig im Londoner Lyceum. Den Rang, den die damalige Gruppe um Vincent Crane und Carl Palmer hatte, zeigt, dass Deep Purple damals als Vorgruppe agierten.

Wo?
Wann?
Meisenfrei
Montag, 7. November 2022, 20:00 Uhr

In den folgenden Jahren drehte sich das Besetzungskarussell bei den britischen Rockern beständig: Mit „Tomorrow Night“ und „The Devil’s Answer“ gelangen der Band die ersten Erfolge. Eine große US-Tour mit dem neuen Sänger Pete French und Gitarrist Steve Bolton folgte, bevor weitere Besetzungswechsel der Band Mitte der 70er ein Ende bereiteten. Bandleader und Organist Vincent Crane versuchte eine Wiederbelebung in den 80er-Jahren, doch sein früher Tod beendete auch die zweite Inkarnation der Heavy-Rock-Band, die von vielen als eine der ersten Proto-Heavy-Metal-Bands gefeiert wurde. Über 30 Jahre nach dem Tod des Bandgründers haben sich Atomic Rooster um den Sänger Pete French und Steve Bolton, die für die erfolgreichste Phase der Bandgeschichte mitverantwortlich waren, mit dem Segen der Witwe von Vincent Crane reformiert. Seit 2016 hat die Band etliche Auftritte in Großbritannien und auf Festivals in Europa absolviert. Die erste Clubtour durch Deutschland musste aufgrund der Pandemie zweimal verschoben werden. Beim dritten Versuch soll es nun klappen.

Weitere Veranstaltungs-Tipps