Zum Seitenanfang
Zusammen stellten Regisseur Knut Gminder, Künstlerische Direktorin Sandra Wawer und GOP-Direktor Philipp Peiniger (v.l.n.r.) das Programm für die neue Spielzeit vor. Foto: Zoé Rugen
#Bremer Orte
6. Februar 2023

Nervenkitzel an Land und im Wasser

Das GOP Varieté-Theater Bremen präsentiert die Spielzeit für 2023

Das GOP Varieté-Theater Bremen präsentiert die Spielzeit für 2023

2023 steht für das GOP Varieté-Theater Bremen unter einer besonderen Überschrift, denn im September feiert es zehnjähriges Jubiläum. Sechs Produktionen sind für dieses Jahr geplant. Im Rückblick auf 2022 beschreibt Direktor Philipp Peiniger die ersten zwei Monate als „speziell“, denn es sei die erste Zeit ohne Corona-Auflagen und Beschränkungen gewesen. So hatten sie zum ersten Mal zu viele Plätze für zu wenig Gäste. Das änderte sich bereits im März, als sich der Saal mit über 400 Plätzen mit der Show „wunderbar“ wieder wie gewohnt füllte. Ab diesen Zeitpunkt konnte das GOP Bremen zu Freuden des Teams und des Publikums alle Shows spielen, die sie für 2022 avisiert haben. Hinzu kam im Herbst die Premiere des Quatsch Comedy Clubs, welcher zeigte, dass die Bühne noch mehr kann als tolle Varieté-Shows.

Das neue Jahr startet das GOP mit „La Vie – Die Kunst der Straße“ – Einer Show, die das Publikum vom 12. Januar bis zum 12. März mit internationalen Artist:innen und Akrobat:innen und auf einen sommerlichen Spaziergang mitnimmt. Regisseur Knut Gminder erhoffe sich, mit der, wie er sagt „hellsten Show, die sie jemals gemacht haben“ etwas Sonne aus Avignon und dem Bereich der Straßenkunst auf die Bühne zu holen. Das Publikum könne sich auf einen „vergnüglichen Kulturclash“ mit Weltmusik freuen, bei dem auch getrommelt und gejodelt werde, verrät er.

 

Regenvorhänge, Kneipencharme und Mystik

Weiter geht es im Februar mit einem romantischen Special am Valentinstag, inklusive 3-Gänge-Menü und Fotobox für gemeinsame Erinnerungen. Anschließend ist das Erfolgsformat Quatsch Comedy Club mit Neuentdeckungen aus der deutschen Comedyszene zu sehen. Am Pfingstmontag ist nach drei Jahren Pause wieder der Tag der offenen Tür mit diversen Mitmachaktionen und kulinarischen Genüssen geplant.  Im März folgt mit „WET“ eine der erfolgreichsten Varieté-Shows weltweit. Das Publikum erwartet ein spritziges Vergnügen samt Regenvorhang und Badewannenakrobatik. Die Idee zur darauffolgenden Show entstand in einer Münchener Kneipe und wird von Sandra Wawer, der künstlerischen Direktorin des GOP  als „Diamant der Eigenproduktionen“ beschrieben: „Sailors – Eine berauschende Nacht an Land“ spielt in einer Hafenkneipe, in der gestrandete Seeleute nicht nur mit Worten, sondern auch Fäusten aufeinandertreffen. „Mit einem Augenzwinkern spielen wir mit den Klischees“, sagt Wawer über die Show. Durch diese wilde Nacht wird das Publikum von niemand geringerem als der Bremer Seemannsfigur „Nagelritz“ geführt.

Mit „Sommerzauber“ holt das GOP vom 6. Juli bis zum 3. September die Publikumslieblinge, Komiker Herr Nils und Zauberkünstler Thomas Otto zurück auf die Bühne der Hansestadt. Begleitet werden die beiden Entertainer unter anderem von einem preisgekrönten Act eines Akrobatik-Duos an zwei Trapezen. Diese Produktion wird ausschließlich im Bremer Varieté-Theater aufgeführt und die erste unter der Regie von Aleks Uvarov sein. Im Herbst ist es dann so weit, das 10-jährige Jubiläum wird gefeiert und mit „Multiversum“ geht es in Richtung Steam-Punk. Die mystische Zauber- und Artistik-Show mit Timothy Trust und Diamond Diaz stellt das Gefühl von Raum und Zeit auf den Kopf und soll mit einem Augenzwinkern die ganze Familie begeistern. Im Winter wird es „Zauberhaft“: Mit der gleichnamigen Show kommt vom 3. November 2023 bis zum 14. Januar 2024 eine Produktion auf die Bremer GOP-Bühne, in der bunte Vögel aus dem Nichts durch den Theatersaal flattern und Artist: innen zusammen mit aufwendigen Laserbildern für Nervenkitzel sorgen. Bauchredner und Zauberer Jan Mattheis leitet durch dieses illusionäre Spektakel.

Weitere Beiträge