Zum Seitenanfang
Michaela Schaffrath.
#Kolumne – Michaela Schaffrath entdeckt Bremen
8. Dezember 2022

Ein Hoch auf die grünste Großstadt Deutschlands

Wall anlagen, Wätjenpark und Knoops Park sind nur einige Beispiele für Bremens grüne Oasen. Um sie gebührend zu würdigen und ausgiebig zu genießen, plädiert Michaela Schaffrath in ihrer Kolumne für eine Entschleunigung im Alltag.

Wall anlagen, Wätjenpark und Knoops Park sind nur einige Beispiele für Bremens grüne Oasen. Um sie gebührend zu würdigen und ausgiebig zu genießen, plädiert Michaela Schaffrath in ihrer Kolumne für eine Entschleunigung im Alltag.

Wie oft gönnen Sie sich eigentlich eine Pause vom Alltag? Ich für meinen Teil kann diese Frage mit „zu selten“ beantworten. Ich war kürzlich mit dem Fahrrad in den Wallanlagen unterwegs, um zu einem Termin zu fahren. Schönstes Sommerwetter, der Wind wehte mir um die Nase. Alles wunderbar, bis auf die Tatsache, dass ich etwas unter Zeitdruck war und die Parkanlage nicht wirklich genießen konnte. Während dieser Fahrt habe ich für mich beschlossen, dass sich da dringend etwas ändern muss, um mal wieder zu „entschleunigen“.

Bremen ist laut Statistischem Landesamt mit seinen zahlreichen Parks, Natur- und Landschaftsschutzgebieten und idyllischen Gärten von allen deutschen Großstädten am besten mit Grünflächen ausgestattet. Mit 44,9 Quadratmeter Grünfläche pro Kopf sind wir ganz weit vorne. Die Auswahl an grünen Oasen ist sagenhaft. Die wohl bekanntesten beziehungsweise zentralen Spots sind sicherlich die Bremer Wallanlagen, der Bürgerpark, der Rhododendronpark mit der Botanika, die Halbinsel Stadtwerder und der Osterdeich.

Aber das ist noch lange nicht alles. Zum Beispiel der idyllische Wätjenspark, der einst als Sommerresidenz einer reichen Bremer Kaufmannsfamilie erbaut wurde, ist die älteste Parkanlage in Bremen-Nord und entführt mit einer schlossartigen Villa, üppigen Rasenflächen, Streuobstwiesen und Gartentempelchen in die Welt des 19. Jahrhunderts. Oder die beiden benachbarten Parks Höpkens Ruh und Muhles Park im Norden von Oberneuland: Sie laden zu ausgedehnten Spaziergängen oder Radtouren in einer abwechslungsreichen Umgebung ein. Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch den historischen Knoops Park in St. Magnus ans Herz legen, der mit gepflegten Pflanzenbeständen, herrlichen Alleen und Aussichtsplattformen im Stil der italienischen Renaissancegärten einen besonders romantischen Charakter hat. Und wer ein Liebhaber der klassischen Musik ist, kann dort jedes Jahr ein besonderes Highlight erleben. Im Rahmen der „Lesumer Kulturtage“ findet das Klassikfestival „Sommer in Lesmona“ statt und der Park wird zu einer „Bühne im Grünen“.

Ein Hoch also auf die grünste Großstadt Deutschlands – und genießen Sie unsere schönen Oasen beim ausgiebigen Spaziergang, bei einer Radtouroder einfach zum Verschnaufen in der Mittagspause. Durchatmen, die Augen schließen und eins sein mit der Natur. Sie werden sehen, es wird Ihnen guttun!

Weitere Beiträge