Zum Seitenanfang
Alize Zandwijk ist seit der Spielzeit 2016/17 die leitende Regisseurin im Schauspiel am Theater Bremen. Foto: J. Landsberg
1. März 2024

Beeindruckende Frauen

Premiere: „Das achte Leben (Für Brilka)“ im Theater am Goetheplatz

Wo?
Wann?
Theater Bremen
Samstag, 11. Februar 2023, 19:00 Uhr

Sieben Leben, eng miteinander verwoben, teils voreinander verborgen. „Das achte Leben (Für Brilka)“ erzählt die Geschichte der Jaschis: Beginnend im Jahr 1900 umspannt diese ein ganzes Jahrhundert bis ins Jahr 2006 mit zwei Weltkriegen, der Russischen Revolution und einem Georgien im Ringen um Demokratie. Das wird zum Ausgangspunkt des Romans, denn darin trifft Niza auf ihre Nichte Brilka. Sieben Leben erzählt Niza ihr bei dieser Begegnung, das achte wartet, das achte ist Brilkas.
Nino Haratischwili hat mit „Das achte Leben (Für Brilka)“ einen Roman geschrieben, der die Geschichte einer Familie eng mit der der Sowjetunion und ihres Zerfalls verwebt. Ein Roman der aufzeigt, wie jede Liebe, jedes Glück den oft widrigen Lebensumständen abgetrotzt und dann durch den Lauf des Weltgeschehens zerstört wird. Und auch wenn sich Schicksalsschläge, Ungerechtigkeiten und Tragödien ereignen, die tief gehen und bewegen, zeigt das Buch vor allem eines: beeindruckende Frauen.

Dass Theater-Bremen-Hausregisseurin Alize Zandwijk eine Leidenschaft für große Geschichten hat, zeigt sie mit ihren Inszenierungen immer wieder aufs Neue. Nino Haratischwilis Roman habe sie besonders gereizt, sagt sie und erklärt: „Das Buch gehört zu den berührendsten Büchern, die ich in meinem Leben gelesen habe. Es steckt voller Emotionen, es geht um Familie, Freundschaft und Liebe und noch viel mehr. Dabei ist es faszinierend zu sehen, wie diese Familie sich mit der Zeit verändert, wie die einzelnen Menschen unterschiedliche Haltungen zum Sozialismus entwickeln und sich darin manchmal gegenüberstehen. Daher wollte ich dieses tolle Buch gern hier in Bremen auf die Bühne bringen.“

Weitere Infos zu den Spielzeiten:

Weitere Termine