Zum Seitenanfang
Foto: Hersteller
#Autotests
12. April 2024

Toyota C-HR: Futuristisch unterwegs

Toyota Compact High Rider: Beeindruckende Neuauflage für das Crossover-Coupé

Toyota Compact High Rider: Beeindruckende Neuauflage für das Crossover-Coupé

Es ist eine eher ungewöhnliche Buchstabenkombination – C-HR? Das steht bei Toyota für den „Compact High Rider“, der nun in der Neuauflage noch wagemutiger als seine Vorgänger daherkommt. Der futuristische Wagen fällt auf, aber das ist bei der Modellreihe auch gewollt.

Toyota Hybride: Eine Erfolgsgeschichte

Unter der Haube ist das in der fünften Generation millionenfach verkaufte Vollhybrid-System von Toyota verbaut. Dieses hilft definitiv, den CO2-Ausstoß zu senken, denn mit Vernunft und Augenmaß gefahren, können nahezu alle Toyota-Hybriden mit vier bis fünf Litern bewegt werden.

So auch der neue C-HR, der ein stilbewusstes Publikum im Visier und seine Marktlücke gefunden hat – bis heute wurden fast 900.000 Einheiten des kompakten Crossover-Coupés in Europa verkauft. Der neue Toyota C-HR kombiniert ein außergewöhnliches Styling mit einem begeisternden Fahrgefühl. Bei der Entwicklung nutzten die Ingenieur:innen zahlreiche Echtzeitdaten von Fahrer:innen in ganz Europa. Seine gesteigerte Effizienz verdankt der C-HR der Detailarbeit, die von Gewichtseinsparungen über eine weitere Senkung des Luftwiderstandes bis zum verstärkten Einsatz von recycelten Materialien reicht.

Zur Unterstützung der Klimaanlage kommt eine Wärmepumpe zum Einsatz, die der Außenluft Wärme entzieht. Dadurch wird der Stromverbrauch minimiert und die elektrische Reichweite maximiert. Auch die Abwärme des Motors wird zu diesem Zweck genutzt.

Natürlich ist der sportliche High Rider mit der neuesten Generation von Toyota Safety Sense mit ihren präventiven Sicherheitssystemen ausgerüstet. Ein Beispiel: Das Pre-Collision System und der proaktive Fahrassistent (PDA) überwachen permanent die Straße und warnen vor Gefahren durch Hindernisse wie langsame oder parkende Autos, Radfahrer- oder Fußgänger:innen.

Besteht die Gefahr einer Kollision, bremst der Assistent das Fahrzeug ab. Das System erkennt Hindernisse sogar auf einer Straße, in die das Fahrzeug gerade einbiegt. Die erweiterte adaptive Geschwindigkeitsregelung umfasst zudem ein neues Schutzsystem, der das unbeabsichtigte Überholen auf der Autobahn auf der falschen Seite verhindert. Wenn der Fahrer den Blinker zum Spurwechsel setzt, prüft es die Umgebung und den Abstand zu anderen Fahrzeugen. Glücklicherweise gibt es für die Bedienung von Klimaanlage oder Sitzheizung noch Tasten, sodass man sich nicht umständlich durch die Menüs klicken muss.

Preislich startet der Toyota C-HR mit 140 PS starkem 1,8-Liter-Hybridantrieb bei 34.990 Euro. Die 200-PS-Version kann auch mit Allradantrieb bestellt werden.

Weitere Beiträge