Zum Seitenanfang
Foto: KW
#Shopping
18. Juli 2024

Maßgeschneiderte Modeberatung

Ausprobiert: „Private Shopping“ bei dodenhof in Posthausen / Exklusiver Service für Kundenkarteninhaber:innen

Ausprobiert: „Private Shopping“ bei dodenhof in Posthausen / Exklusiver Service für Kundenkarteninhaber:innen

Von Christina Ivanda

Riesiges Shopping-Angebot, ständig wechselnde Trends – ich gebe zu, dass ich ein wenig überfordert bin, wenn es um das Thema Kleidung geht. Mode interessiert mich, ich stöbere ab und zu gerne durch das Sortiment und ich achte auf mein Aussehen. Doch in meinem Kleiderschrank gibt es nur wenig Farbe und viele ähnliche Kleidungsstücke. Insofern verspreche ich mir von dem „Private Shopping“-Service bei dodenhof in Posthausen Inspirationen und im besten Fall ein neues Frühjahr- oder Sommer-Outfit.

Die Chancen stehen gut: Rund 110 Marken im Bereich Herrenmode und etwa 200 im Segment Damenmode bietet die ModeWelt bei dodenhof. Doch dank des persönlichen Beratungsangebotes bin nun nicht ich diejenige, die durch die Gänge irrt, sondern habe von Beginn an versierte Profis wie Regina Cordes an meiner Seite. Die Modeberaterin hat nämlich schon vor unserem Termin anhand meiner Angaben zu Kleidergröße, gewünschtem Kleidungsstil und Lieblingsmarken einige Teile zusammengesucht und sie auf Kleiderstangen drapiert, bereit zum Anprobieren. Dabei versichert die Expertin: Alles kann, nichts muss.

Ich bin vor dem Termin tatsächlich ein wenig aufgeregt. Aber Regina Cordes, seit sieben Jahren Teil der dodenhof-Familie, begrüßt mich herzlich und nimmt mir mit ihrer lockeren Art direkt die Nervosität. Sie führt mich in eine ruhige Ecke fernab des Einkaufstrubels im ersten Obergeschoss des Modehauses zu einer Tür mit der Aufschrift „Private Shopping“. Als ich die Räumlichkeiten dahinter betrete, bin ich überrascht von der besonderen Atmosphäre. Gedeckte Farben, gedämpftes Licht, leise Hintergrundmusik, eine geräumige Umkleidekabine mit gepolsterten Stühlen sowie Fingerfood und Getränke – für drei Stunden ist das nun mein ganz privates Ankleidezimmer.

Seit 2017 können Kund:innen das „Private Shopping“ über die Homepage buchen. Ob männlich, weiblich oder divers, ob jung oder alt, mit Beeinträchtigungen oder für einen besonderen Anlass – der exklusive Service steht allen zur Verfügung.

Auch größere Gruppen und Gäste von Junggesell:innenabschieden, Abibällen oder Hochzeiten finden in den Räumlichkeiten genügend Platz. „Für Menschen mit sozialen Ängsten oder Handicaps ist dieser private Rahmen außerdem ideal“, erzählt Frank Boeske, Experte im Herrenmodenbereich. Er denkt dabei besonders gerne an einen jungen Kunden mit Downsyndrom, der regelmäßig ein „Private Shopping“ bucht. Eine von vielen Anekdoten, die Frank Boeske aus seinem Erfahrungsschatz auf sehr amüsante Weise erzählt.

Während wir uns erst einmal ein wenig näher kennenlernen und bei einem Cappuccino stärken – ein Glas Sekt muss ich als Autofahrerin leider ausschlagen –, schweift mein Blick über die einzelnen Teile auf den Kleiderständern, über ausgewählte Düfte sowie Accessoires wie Tücher, Gürtel, Taschen und Kopfbedeckungen. Im ersten Moment zögere ich etwas: Neongrün, Barbie-Pink und bunte Drucke gehören definitiv nicht zu meinen präferierten Farben. Doch meine Neugier siegt und ich schlüpfte in die ersten Outfits.

Die Expertin an meiner Seite erklärt parallel, warum sie ausgerechnet diese Kleidungsstücke ausgesucht hat und womit sie gut harmonieren. So erfahre ich, dass die Damenmode des Frühlings eher lässig, aber doch feminin ist: Kurze Trenchcoats in Beige, Jeans mit ausgestelltem oder weitem Bein und fließende Stoffe sind angesagt. Farblich darf es ruhig kräftig zugehen, aber auch Pastell liegt im Trend. Eigentlich ist alles erlaubt. „Den Satz ‚Das trägt man jetzt so‘ hört man derzeit nicht“, sagt Regina Cordes.

Mit jedem Outfit werde ich mutiger. Als ich mit Seidenbluse und Rock aus Lederimitat vor dem Spiegel stehe, bin ich überrascht. Sehr wahrscheinlich hätte ich diese Kleidungsstücke auf eigene Faust nicht ausgesucht, doch das Tragegefühl ist toll. Regina Cordes kennt dieses Phänomen: „Das freut uns am meisten: Wenn wir auch Outfits finden, die sich die Kund:innen sonst nicht getraut hätten.“

Nach drei sehr heiteren und kurzweiligen Stunden bin ich definitiv offener, was Farben und Schnitte angeht. Dank der umfassenden Beratung nehme ich reichlich Inspiration für meinen Kleiderschrank mit nach Hause und freue mich über die neuen Impulse. Der Frühling kann kommen!

Infos und Termine gibt es auf der dodenhof-Website: www.shoppingwelt.dodenhof.de

Weitere Beiträge