Zum Seitenanfang
Foto: Pixabay
13. April 2024

Klarheit über die Osterzeit

Wissenswertes rund um das christliche Fest

Wissenswertes rund um das christliche Fest

Warum wird Ostern gefeiert?
Die Zeit um Ostern soll an den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus vor mehr als 2000 Jahren erinnern. Damit ist Ostern das älteste und wichtigste christliches Fest.

Wann ist überhaupt Ostern?
Das christliche Osterfest findet am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling statt. Somit ist das Datum von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Das Fest selbst folgt festen Regeln und beginnt in der Woche davor, der Karwoche.

Wie verlaufen die Festlichkeiten?
Am Gründonnerstag, dem Tag vor Karfreitag, soll das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern stattgefunden haben. Die Kirchenglocken werden an diesem Abend ein letztes Mal geläutet und schweigen von da an bis in die Osternacht von Samstag auf Ostersonntag. Karfreitag ist ein stiller Feiertag, an dem der Verurteilung, des Sterbens und des Todes Jesu Christi gedacht wird. Darum sind Tanzveranstaltungen an diesem Tag traditionell untersagt. Am Sonntag wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert, zudem endet die Fastenzeit.

Warum werden Feuer angezündet?
Der Brauch, an Karfreitag, Karsamstag oder dem Ostersonntag ein Feuer anzuzünden, ist keine christliche Tradition, sondern ursprünglich eine heidnische. Damals sollte das hell leuchtende Feuer die Wintergeister vertreiben und die Wärme des Frühlings symbolisieren. Erst ab dem 11. Jahrhundert gehörte das Osterfeuer zum christlichen Fest.

Warum bringt der Hase bunte Eier?
Der Hase steht unabhängig vom christlichen Glauben auch für Fruchtbarkeit, während das Ei für Fruchtbarkeit und neues Leben steht. Da der Ostersonntag traditionell das Ende der Fastenzeit einläutet, ist das Ei auch ein Symbol für die wiedererlangte Erlaubnis, alles essen zu dürfen. Im Frühjahr sind Eier überdies reichlich vorhanden. Weshalb die Ostereier bunt sind, darüber gibt es unterschiedliche Theorien. So könnte die Farbenpracht auf das Frühlingserwachen in der Natur und farbenfrohe Blüten hindeuten.

Weitere Beiträge