Zum Seitenanfang
Foto: WS
#Autotests
23. Mai 2024

Corolla Cross: Hybrid der fünften Generation

Neues CVT-Getriebe bringt mehr Harmonie, Sparsamkeit und Fahrvergnügen

Er fährt sich unbeschwert, sparsam und bietet ein ordentliches Platzangebot für Passagiere und Gepäck. Der neue Corolla Cross von Toyota wird sicher seinen Platz zwischen dem Coupé-ähnlichen C-HR und dem bulligen RAV4 finden. Angetrieben wird er von der fünften Generation des Vollhybriden. Die steht für deutlich mehr Fahrvergnügen.

Er fährt sich unbeschwert, sparsam und bietet ein ordentliches Platzangebot für Passagiere und Gepäck. Der neue Corolla Cross von Toyota wird sicher seinen Platz zwischen dem Coupé-ähnlichen C-HR und dem bulligen RAV4 finden. Angetrieben wird er von der fünften Generation des Vollhybriden. Die steht für deutlich mehr Fahrvergnügen.

Mit dem neuen Corolla Cross präsentiert Toyota ein praktisches Kompakt-SUV für die ganze Familie. Die Kund:innen haben die Wahl zwischen der Zwei-Liter-Hybrid-Version (Kraftstoffverbrauch: 5,4 - 5,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 122 - 114 g/km – nach WLTP), die mit Vorder- oder Allradantrieb erhältlich ist, und dem über die Vorderräder angetriebenen 1,8-Liter-Hybrid (Kraftstoffverbrauch: 5,3 - 4,9 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 121 - 112 g/km – nach WLTP) zum Einstiegspreis von 38.600 Euro.

Überzeugend im Stadtverkehr und auf der Landstraße

Das STADTMAGAZIN fuhr die 2-Liter-Hybrid-Version, die trotz größerer Maschine sparsamer rollt. Im Stadtverkehr und auf der Landstraße spielt der Hybrid seine Stärken besonders aus. Dafür sorgt die neue Lithium-Ionen-Hybridbatterie, die kleiner, leichter und leistungsfähiger ist.

Man spürt förmlich die Erfahrung, die der Hybrid-Pionier mit der fünften Generation des Hybridsystems auf die Straße bringt. Eine gleichmäßigere und besser kontrollierbare Leistungsentfaltung bei einem nun hervorragend gedämmten CVT-Getriebe ist ebenfalls spürbar. Nur bei starker Beschleunigung meldet sich der Motor mit brummenden Geräuschen, während er beim Cruisen in der Stadt und über Land kaum hörbar ist und auf vielen Strecken bis zu 50 Prozent elektrisch rollt. Die offiziellen Verbrauchswerte des Herstellers können bei entspannter Fahrweise problemlos unterboten werden: Oftmals steht eine Drei oder Vier vor dem Komma. Das ist eine Ansage an die Mitbewerber, selbst an sparsame Dieselfahrzeuge.

Komfortables Familienfahrzeug

Mit dem neuen Corolla Cross spricht Toyota insbesondere junge Familien an, die ein praktisches Fahrzeug für den Alltag suchen. Äußerlich ist es der robuste Toyota-SUV-Look, während das Interieur großzügig und offen gestaltet ist. Leicht zugänglich und für anspruchsvolle Transportaufgaben geeignet: der 433 bis 1337 Liter große Laderaum. Nach dem Flachlegen der Rücklehnen nervt allerdings eine kräftige Stufe. Geteilt verschiebbare Sitze würden die Flexibilität erhöhen.

Lob verdient das volldigitale 12,3-Zoll-Kombiinstrument, das in allen Modellversionen zum Serienumfang gehört und bei dem sowohl angezeigte Inhalte als auch die Darstellung individuell gestaltet werden können. Ebenfalls serienmäßig ist das neue Multimedia- und Infotainmentsystem „Toyota Smart Connect“ mit schnellerem Ansprechverhalten dank leistungsfähigerem Prozessor, einem 10,5 Zoll großen Touchscreen, Zugang zu vernetzten Diensten und einfacher Smartphone-Integration.

Der Corolla Cross verfügt als eines der ersten Modelle über eine neue Frontkamera und neue Radarsensoren, die einen deutlich größeren Bereich vor dem Fahrzeug, zu den Seiten sowie nach oben und unten abdecken. Insgesamt wird dadurch die Reichweite der Vorwärtserkennung im Vergleich zum Vorgängersystem verdoppelt.

Fazit: Der neue Corolla Cross wird dem Kombi der Corolla-Familie Konkurrenz machen, zumal der höhere Einstieg im Trend liegt. Das Hybridsystem der fünften Generation arbeitet deutlich harmonischer, leiser und setzt bei der Sparsamkeit neue Bestmarken.

Weitere Beiträge