Zum Seitenanfang
WFB Geschäftsführer Oliver Rau und WFB Abteilungsleiterin Wirtschaftsförderung Martina Ziesing bei der Eröffnung der neuen "Bremen Information". Foto: Max Stascheit
#Bildung #Bummeln in Bremen
23. Mai 2024

Bremen zum Berühren und Erleben

Eröffnung der neuen „Bremer Information“ in der Böttcherstraße

Bremens Touristen haben eine neue Anlaufstelle: Die neue „Bremen Information“ hat eröffnet. Dabei wird verstärkt auf Attraktivität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit Wert gelegt.    

Bremens Touristen haben eine neue Anlaufstelle: Die neue „Bremen Information“ hat eröffnet. Dabei wird verstärkt auf Attraktivität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit Wert gelegt.    

Foto: Max Stascheit

Gelungener Neustart

Wer in Bremen einen Stadtplan benötigt, ein Hotelzimmer buchen will oder einen Rundgang durch die Hansestadt plant, erhält bisher alle nötigen Unterlagen und Hilfen in der „Tourist-Information“ in der Böttcherstraße 4. Mit der abgeschlossenen Umbauphase und Wiedereröffnung ändert sich nun deren Name in „Bremen Information“ – das Angebot bleibt jedoch weiterhin vielfältig und wird  sogar noch erweitert: Ab sofort stehen Touristen und Einheimischen neue Medien zur Verfügung.

Nach vergleichsweise kurzer Bauzeit erstrahlt die neue Informationsstelle in neuem Designgewand. „Wir haben etwas Großartiges auf die Beine gestellt. Nach nur sieben Wochen Bauzeit sind wir sehr stolz, die neue Bremen Information einweihen zu können“, so der Geschäftsführer der WFB für Marketing und Tourismus, Oliver Rau. Rau erklärt erfreut, dass der modernisierte Umbau ein Bekenntnis zur historischen Böttcherstraße ist. „Wir sind unter dem Glockenschlag ansässig und hatten im vergangenen Jahr 200.000 informelle Beratungen, bereits gestern beim Soft-Opening kamen zahlreiche Interessierte. Ein toller Neustart.“

Bei der angestrebten Neuausrichtung ist man im Budget geblieben, erklärt Rau. Es wird vor allem auf Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit Wert gelegt – so gibt es einen Rollstuhleingang und die neu verbauten Materialen sorgen für eine akustische Verbesserung. „Früher verstand man teilweise sein Gegenüber aufgrund der Deckenverbauung nicht, diese Zeiten sind jetzt vorbei“, freut sich die Leiterin für Kommunikation, Marketing und Tourismus, Maike Bialek im Nachgespräch.

Foto: Max Stascheit

Bremen zum scrollen, anfassen und anhören

Die diversen neuen digitalen Elemente geben hilfreiche Informationen für Touristen und Einheimische. So können auf einem Curved-Screen großflächige Filme der schönsten Bremer Orte bestaunt werden und auf Touchscreens kann haptisch in den Instagramkanal der Stadt eingetaucht werden. Ein Hörstation in Kooperation mit dem literarisch-musikalischen Projekt „Bremer Lauschorten“ nebst rotem Sofa gibt zudem Audiodateien, Geschichten und Songs wieder.

Info-Broschüren, buchbare Erlebnisse und Souvenirs gibt es weiterhin im Sortiment. Im Rahmen der Eröffnung wird außerdem etwas Besonderes angeboten: Am 2. August lädt die WFB Einheimische zu einer kostenlosen Stadtführung ein.
„Bremer:innen sind herzlich willkommen, so können sie ihre Stadt neu entdecken“, sagte Oliver Rau abschließend.

Infos: www.bremen.de/tourismus

Weitere Beiträge