Zum Seitenanfang
Vegane HERBST-RATATOUILLE
#Temis Töpfe
21. Mai 2024

Vegane Herbst-Ratatouille

Wärmendes Gericht für ungemütliche Tage

Es gibt wenige, die ihren Arbeitsalltag voller Begeisterung mit anderen teilen – abgesehen vom Feierabendfoto. Umso inspirierender finde ich diejenigen, die genau das tun. Timon aus dem Restaurant The Lobby etwa ist ein Koch, der auf Instagram vom Ankommen der Fischlieferung bis zur Zubereitung ganzer Gänge andere Menschen an seinem Alltag als Koch teilhaben lässt – und steckt mich dabei immer wieder an. Es war also längst überfällig, dass wir uns mal zum Kochen verabreden. Und so präsentiere ich hier passend zur Jahreszeit ein Rezept, das eigentlich ein doppeltes ist: Eine ganz normale Tomatensoße trifft hier auf eine klassische Anleitung, wie man zu Hause einfach Ratatouille zubereiten kann. Guten Appetit!

Es gibt wenige, die ihren Arbeitsalltag voller Begeisterung mit anderen teilen – abgesehen vom Feierabendfoto. Umso inspirierender finde ich diejenigen, die genau das tun. Timon aus dem Restaurant The Lobby etwa ist ein Koch, der auf Instagram vom Ankommen der Fischlieferung bis zur Zubereitung ganzer Gänge andere Menschen an seinem Alltag als Koch teilhaben lässt – und steckt mich dabei immer wieder an. Es war also längst überfällig, dass wir uns mal zum Kochen verabreden. Und so präsentiere ich hier passend zur Jahreszeit ein Rezept, das eigentlich ein doppeltes ist: Eine ganz normale Tomatensoße trifft hier auf eine klassische Anleitung, wie man zu Hause einfach Ratatouille zubereiten kann. Guten Appetit!

Vegane HERBST-RATATOUILLE

Vegane Herbst-Ratatouille

Es gibt wenige, die ihren Arbeitsalltag voller Begeisterung mit anderen teilen – abgesehen vom Feierabendfoto. Umso inspirierender finde ich diejenigen, die genau das tun. Timon aus dem Restaurant The Lobby etwa ist ein Koch, der auf Instagram vom Ankommen der Fischlieferung bis zur Zubereitung ganzer Gänge andere Menschen an seinem Alltag als Koch teilhaben lässt – und steckt mich dabei immer wieder an. Es war also längst überfällig, dass wir uns mal zum Kochen verabreden. Und so präsentiere ich hier passend zur Jahreszeit ein Rezept, das eigentlich ein doppeltes ist: Eine ganz normale Tomatensoße trifft hier auf eine klassische Anleitung, wie man zu Hause einfach Ratatouille zubereiten kann. Guten Appetit!

Zubereitungszeit

40 Minuten

Schwierigkeitsgrad

Mäßig

Zutaten

Zutaten
Tomatensoße
1 Flasche passierte Tomaten
1 kleine, weiße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Salz
1 EL weißer Zucker
1 TL brauner Rohrzucker
1 Stück rote Peperoni, entkernt
1 EL Kräuter nach Belieben (z. B. Rosmarin, Oregano, Basilikum)
2 EL Olivenöl
Gemüse
1 ganze Zucchini, in 6 waagerechte Streifen schneiden
1 ganze Aubergine, in 6 waagerechte Streifen schneiden (Schale kann, muss aber nicht entfernt werden)
1 ganze gelbe Paprika, entkernt und geviertelt
1 ganze rote Paprika, entkernt und geviertelt
1 ganze rote Zwiebel, halbiert und in Einzelstücke getrennt
4 EL Olivenöl
Kräuter für die Marinade (z. B. Rosmarin, Majoran, Oregano)1 EL Kräuter nach Belieben (z. B. Rosmarin, Oregano, Basilikum)

Zubereitung

Zubereitung
1. Für die Tomatensoße alle Zutaten im Mixer pürieren und währenddessen zwei Esslöffel Olivenöl hinzufügen. Die Soße muss nicht mehr erhitzt werden.
2. Die Gemüsestücke leicht mit Salz und Agavendicksaft oder alternativ Honig würzen.
3. Eine Grillpfanne oder Haushaltspfanne erhitzen und die Gemüsestücke ohne Öl etwa ein bis zwei  Minuten auf beiden Seiten grillen.
4. Anschließend das Gemüse mit den Lieblingskräutern marinieren. Wichtig: Erst jetzt das Olivenöl über das Gemüse geben. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Zum Schluss das Gemüse auf einem Teller anrichten, die Tomatensoße drumherum verteilen und servieren.

Weitere Beiträge