Zum Seitenanfang
Foto: WS
#Restaurant-Tipps
27. Februar 2024

Spezialitäten im Feinkostgeschäft „Da Fabio“

Italienische Familientradition

Alles bleibt beim Alten und wird trotzdem neu: Seit 40 Jahren betreibt Ennio Chiarilli sein Feinkostgeschäft im Bremer Viertel.

Alles bleibt beim Alten und wird trotzdem neu: Seit 40 Jahren betreibt Ennio Chiarilli sein Feinkostgeschäft im Bremer Viertel.

Der 73-Jährige kam Ende der 1950er-Jahre nach Bremen und arbeitete als Schweißer bei den Stahlwerken, ehe er sich 1983 selbstständig machte, um italienische Spezialitäten anzubieten. „Anfangs habe ich täglich bei Mama in den Abruzzen angerufen und mir erklären lassen wie man dieses und jenes kocht. Die Telefonrechnung war entsprechend hoch, bis zu 200 Mark im Monat“, erzählt Chiarilli.
Nun übernimmt mit seinem Sohn Fabio die nächste Generation. Entsprechend firmiert der Italo-Spezialist jetzt als „Da Fabio“. Zuvor wirkte der 33-Jährige unter anderem in der Wirtschaftsförderung und als Leiter eines Feinkosthandels. Nun bereiten Vater und Sohn gemeinsam das tägliche Feinkostangebot vor, marinieren das Gemüse, produzieren die hausgemachte Pasta von Tagliatelle bis zu gefüllten Ravioli. „Diese füllen wir auch nach individuellen Wünschen“, erklärt Ennio Chiarilli. Eines der Lieblingsgerichte, die schlichte Abruzzen-Pasta mit Schafskäse und geröstetem Pfeffer. Parallel zum Namen wurden auch die Sitzplätze am Fenster modernisiert. Und das Chiarilli-Gespann freut sich auf den Frühling: „Dann können unsere Gäste auch direkt vor der Tür ihren Espresso trinken, italienische Antipasti oder einen Käseteller genießen.“

Info

„Da Fabio“, Humboltstraße 57. Weitere Infos gibt es online unter www.dafabio-genuss.com.

Weitere Beiträge