Zum Seitenanfang
Das Ensemble aus der Show "Changes". Foto: GOP Varieté Theater
22. Juni 2024

Neues Jahr – neue Shows

Das GOP Varieté-Theater Bremen stellt das kommende Programm vor

2024 bringt jede Menge Abwechslung ins Bremer GOP: Sechs neue Shows hat das Varieté-Theater im alle zwei Monate wechselnden Programm. Direktor Philipp Peiniger kündigte zudem eine umfangreiche Renovierung und Neukonzeptionierung des Gastronomiebereichs an.

2024 bringt jede Menge Abwechslung ins Bremer GOP: Sechs neue Shows hat das Varieté-Theater im alle zwei Monate wechselnden Programm. Direktor Philipp Peiniger kündigte zudem eine umfangreiche Renovierung und Neukonzeptionierung des Gastronomiebereichs an.

Im Januar startet das neue Programm mit einer spanischen Produktion und ausschließlich spanischen Darsteller:innen. „Sentimientos“ wird laut, energetisch und vor allem leidenschaftlich. Im Fokus wird das temperamentvolle Lebensgefühl Spaniens abseits klassischer Flamencoshows mit seinen kulturellen Besonderheiten stehen.

Ab März steigt eine zweimonatige Party im Theater: Mit „Playback“ werden bekannte Songs von den Artist:innen während ihrer Performances auf der Bühne gesungen – wie der Titel schon verrät jedoch nicht live, sondern Playback. Dies stellt im Zusammenhang mit den körperlichen Leistungen eine Besonderheit dar: Die Atmung muss mit der Performance genau abgestimmt sein, um authentisch zu wirken.

Im Mai wird es wild mit „Wilderness“. Das Stück stammt vom französischen Co-Regisseur des Stücks Jaques Schneider. Im Fokus steht ein mürrischer Einsiedler, der nach und nach durch bei ihm auftauchende Besucher:innen zum Menschenfreund wird. Die Vorbereitungen zur Show fanden in einer abgelegenen Waldhütte in Frankreich statt, in der Artist Jaques Schneider selbst lebt. Sein Steckenpferd ist das Fahrrad, mit dem er spektakuläre Dinge auf die Bühne zaubert.

Im Juli ist mit „Handmade“ der Name Programm: Mit einer live spielenden Band auf der Bühne soll der Artistik abseits von Technik Tribut gezollt werden.

„Changes“ bringt Veränderung in den Herbst: Die kanadische Produktion wirft im September einen nostalgischen Blick zurück in die 80er-Jahre, inklusive bekannter Songs und einer Zehn-Personen-Jonglage.

Die Winterzeit und somit das Ende des Jahres 2024 werden mit „Alive“ eingeläutet: Die Show befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, wird ein Regiedebüt darstellen und soll Lebendigkeit und Lebensfreude auf die Bühne bringen. Das speziell entworfene und stets veränderbare Bühnenbild wird für Überraschungen sorgen.

Weitere Termine und Infos: www.variete.de

 

 

Weitere Beiträge