Zum Seitenanfang
19. Juni 2024

Michael Patrick Kelly rockt die ÖVB Arena

Drei Stunden lang verzückt der irische Musiker seine Fans

Auf Michael-Patrick-Kelly-Fans ist Verlass: Bereits bevor der Singer-Songwriter am Mittwoch die Bühne in der ÖVB Arena betrat, kochte der Saal. Als Kelly schließlich mit „Diamonds & Metal”‘ den Konzertabend eröffnete, gab es kein Halten mehr. Das Publikum stand auf und begann sofort zu tanzen, die Verbindung zwischen Sänger und Fans wirkte sehr familiär. Begleitet wurde der Auftritt von kristallklare Animationen und Clips auf einer riesigen Leinwand im Hintergrund so dass der Eindruck entstand, man tauche direkt in die Szenen ein.

Auf Michael-Patrick-Kelly-Fans ist Verlass: Bereits bevor der Singer-Songwriter am Mittwoch die Bühne in der ÖVB Arena betrat, kochte der Saal. Als Kelly schließlich mit „Diamonds & Metal”‘ den Konzertabend eröffnete, gab es kein Halten mehr. Das Publikum stand auf und begann sofort zu tanzen, die Verbindung zwischen Sänger und Fans wirkte sehr familiär. Begleitet wurde der Auftritt von kristallklare Animationen und Clips auf einer riesigen Leinwand im Hintergrund so dass der Eindruck entstand, man tauche direkt in die Szenen ein.

Michael Patrick Kelly filmte mit einer großen Kamera im Anschlag auch selbst, fing dabei die singenden Massen ein und projizierte sie direkt auf die Leinwand. So entstanden Sequenzen von handgemalten Plakaten, geschwungenen irischen Flaggen, lachenden Gesichtern, der Band-Mitglieder sowie vor Freude weinenden Fans.

Zwischen einigen Songs gab es kurze Pausen, in denen der Sänger Anekdoten erzählte, allesamt „Based on a true Story.“ Eine dieser Geschichten wurde durch einen Zwischenruf einer 11-Jährigen unterbrochen, auf einem kleinen Schild in ihrer Hand stand ‚Ich habe einen Brief für Sie’. Diesen durfte die Kleine dem Sänger persönlich auf der Bühne übergeben und Kelly schenkte ihr ein Tour-Shirt als Dank. Als er sie fragte, wen Sie denn gern höre, antwortete sie Wincent Weiss. Das Publikum tobte, als Patrick Kelly daraufhin seinem Kollegen eine amüsierte Sprachnachricht der Aktion sendete.

So laut die Besucher der ÖVB-Arena auch waren, so leise konnten sie ebenfalls sein: In einem bewegenden Moment verstummten Publikum und Sänger, gemeinsam legten sie eine Schweigeminute für den Frieden ein, als aus Kriegsschrott gegossene ‚Peace-Bell’ von der Decke kam und gespenstisch anmutenden Sound erklingen ließ.

Michael Patrick Kelly genoss seinen Auftritt sichtlich. „Es tut so gut, so viel Liebe zu spüren.“ Highlights des Abends waren zweifellos ein wogendes Lichtermeer aus Handy-Taschenlampen in der ausverkauften Halle und der Song „Home“, den Kelly auf einem Boot performte, das durch die Reihen der Zuschauer fuhr. Knapp drei Stunden ging der Aufritt, den Kelly vor den letzten Zugaben mit den Worten abschloss: „Ich muss morgen nicht arbeiten, wir machen noch ein paar Songs.”

Die Fotos zum Auftritt gibt es hier:

Weitere Beiträge