Zum Seitenanfang
Foto: Marianne Menke
#Theater
17. Juli 2024

„Anne-Marie die Schönheit“ in der Shakespeare Company

Mitte Mai feiert in der Bremer Shakespeare Company ein neues Stück Premiere. „Anne-Marie die Schönheit" beschäftigt sich mit unerfüllten Träumen. Zugleich verabschiedet sich Peter Lüchinger, der die Titelfigur spielt, damit von der Theaterbühne in der Bremer Neustadt.

Mitte Mai feiert in der Bremer Shakespeare Company ein neues Stück Premiere. „Anne-Marie die Schönheit" beschäftigt sich mit unerfüllten Träumen. Zugleich verabschiedet sich Peter Lüchinger, der die Titelfigur spielt, damit von der Theaterbühne in der Bremer Neustadt.

Anne-Marie ist eine gealterte Schauspielerin, aber keine, die je als „Star“ gefeiert wurde. Jetzt, am Ende ihrer Karriere erinnert sie sich, wie ihr in der Provinzstadt, in der sie aufwuchs, das Theater die Tür zu einer Welt aufstieß, in der Träume von einem anderen Leben möglich waren. Dass nicht sie es war, die die großen Rollen auf den vielbeachteten Bühnen spielte, hat sie nicht bitter gemacht. Und dass auch die begehrtesten Männer immer andere bekamen, erfüllt sie nicht mit Enttäuschung. Anne-Marie hat geheiratet und einen mittlerweile erwachsenen Sohn, der ihr aber fremd ist. Autorin Yasmina Reza mischt in „Anne-Marie die Schönheit“, der Lebensbilanz einer Theaterkünstlerin, melancholische und hochkomische Momente. Peter Lüchinger in seiner letzten Rolle in der Bremer Shakespeare Company gibt als Titelfigur die Gastgeberin des Abends, in der Rolle und Persönlichkeit zu einer oszillierenden Einheit verschmelzen.

Premiere

Donnerstag, 11. Mai, Theater am Leibnizplatz, 19.30 Uhr

Weitere Beiträge