Zum Seitenanfang
Thomas Bretschneider, Jörn Engel, Helene Wolf. Foto: Max Stascheit
18. Juli 2024

Martinsclub: Spatenstich im Buntentor

Neue Geschäftsstelle in der Neustadt für 2024 geplant

Geschäftsleitung begeht mit  etwa 60 geladenen Gäste den Start in die erste Bauphase.

Geschäftsleitung begeht mit  etwa 60 geladenen Gäste den Start in die erste Bauphase.

Bei bestem Wetter wurde am Freitag, 2. Juni, in der Bremer Neustadt der Spatenstich zur neuen Geschäftsstelle des Martinsclub feierlich begangen.

Jörn Engel, Mitglied der Geschäftsleitung, begrüßte die etwa 60 geladenen Gäste mit freudigen Worten. „Unser 50-jähriges Jubiläum bietet sich perfekt an, den Spaten in den geschichtsträchtigen Boden vor dem Buntentor zu stechen. 2017 haben wir mit der Planung begonnen.“

Der Martinsclub Bremen e. V. ist einer der größten Träger der Behindertenhilfe in Bremen. „Unter unserem Motto ,Menschlich. Mutig. Mittendrin.’ arbeiten über 1000 Menschen bei uns. Wir stehen für Freiräume und Wertschätzung, trauen uns, Dinge neu zu denken, und bringen Inklusion voran“, so Engel. Über das Jahr verteilt finden verschiedene Veranstaltungen statt, unter anderem eine Ausstellung zum gesellschaftlichen Engagement des Martinsclub.

So soll das neue Quartierszentrum in Zukunft aussehen.

Die Leitung des neuen Quartierszentrums in der Neustadt, Helene Wolf, betonte, sie freue sich als Anwohnerin der Neustadt besonders auf die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und sei sehr glücklich, ihren Stadtteil mitgestalten zu können. Die bisherigen Geschäftsräume des Martinsclub bleiben auch weiterhin aktiv. Dort wird der Verein ein Quartierszentrum einrichten, welches als örtliche Anlaufstelle sowie als inklusiver Treffpunkt fungieren soll.

Vorstand Thomas Bretschneider blickte zurück: „Wir haben alles durchgemacht, was man mit einem Gebäude durchmachen kann.” Damit bezieht er sich auf die lange Planungsphase, die nun erfreulicherweise ein Ende findet. ,,Jetzt haben wir endlich die Baugenehmigung und freuen uns sehr. Das Bauunternehmen Kathmann versicherte mir, dass das neue Quartier Ende 2024 fertiggestellt wird.“, so Bretschneider.

Nach dem symbolischen ersten Spatenstich endete die Feierlichkeit heiter mit einem anschließenden Imbiss.

Weitere Beiträge