Zum Seitenanfang
Foto: Patric Leo
#Bremer Orte
22. April 2024

Klangvolles Inklusivprojekt

Windharfe vor dem Konzerthaus Glocke

Windharfe vor dem Konzerthaus Glocke

Normalerweise kommen Instrumente in der Bremer Glocke zum Einsatz. Bis einschließlich 30. Juni ist ein besonderes Instrument jedoch vor dem Konzerthaus an der Domsheide zu finden: Als Ergebnis eines inklusiven Kooperationsprojekts von „Musik im Ohr“, der Abteilung für Musikvermittlung in der Glocke, mit der Schule an der Marcusallee, ist vor dem Gebäude eine Windharfe aufgestellt worden.

Das Instrument wurde unter Leitung der Oldenburger Wind- und Klangkünstlerin Jutta Kelm von einer Gruppe von Schüler:innen mit Hörbeeinträchtigungen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 gebaut. Die so entstandene Windharfe, auch Geisterharfe genannt, ist ein Instrument, dessen Saiten nicht durch Menschenhand, sondern durch Luftbewegungen zum Klingen gebracht werden. Mit seinen vier stimmbaren Saiten bringt das Instrument Töne hervor, die sich je nach Windstärke und -richtung mit einer variablen Anzahl von Harmonien und Intensitäten in das Klangbild seines Standorts einfügen und die Sinne anregen.

Weitere Beiträge