Zum Seitenanfang
Am 29. Februar 2012 spielte Deutschland zum bisher letzten Mal im Weserstadion. Foto: nordphoto
#Aus dem Herzen der Raute
27. Februar 2024

Füllkrug ist die Nummer 43

Über viele Jahrzehnte waren Werder-Stars ein fester Bestandteil der deutschen Mannschaft. Diese Tradition führt Stürmer Niclas Füllkrug fort.

Über viele Jahrzehnte waren Werder-Stars ein fester Bestandteil der deutschen Mannschaft. Diese Tradition führt Stürmer Niclas Füllkrug fort.

Wenn am 12. Juni im Weserstadion die Nationalhymne erklingt, wird das ein besonderer Moment: Seit mehr als einem Jahrzehnt hat die Fußball-Nationalmannschaft nicht mehr in Bremen gespielt, jetzt kommt sie für eine historische Partie zurück. Das Benefizspiel gegen die Ukraine wird das 1000. deutsche Länderspiel.
Wenn sein Körper mitmacht, wird auch ein Spieler von Werder Bremen auf dem Rasen stehen: Stürmer Niclas Füllkrug. Mit seinen starken Nationalmannschaftsauftritten und -toren hat er sich einen Stammplatz bei Bundestrainer Hansi Flick erarbeitet. Einen Werder-Spieler im DFB-Trikot hatte es lange nicht mehr gegeben. Nach dem Höhenflug unter Trainer Florian Kohfeldt hätte es Maximilian Eggestein vor vier Jahren fast geschafft: Jogi Löw lud den jungen Mittelfeldspieler mal ein, ließ ihn aber ohne Einsatz auf der Bank.

Als Deutschland zum bisher letzten Mal im Weserstadion spielte, stand ein Bremer in der Startelf: Torhüter Tim Wiese. Am 29. Februar 2012 war das, die deutsche Mannschaft verlor mit 1:2 gegen Frankreich. Wenige Monate später wechselte Wiese nach Hoffenheim. Mit Miroslav Klose und Mesut Özil standen zwei frühere Werder-Stars von Beginn an auf dem Rasen, zudem sahen die 37.800 Zuschauer sieben spätere Weltmeister. Bis auf die Torhüterposition nutzte Löw den Auftritt in Bremen nämlich als Vorbereitung auf die EM 2012 und die WM zwei Jahre später in Brasilien. Im Weltmeisterkader von 2014 stand leider kein Werder-Spieler mehr, der Verein hatte zu dem Zeitpunkt den Anschluss an den ganz großen Fußball verloren.

Über viele Jahrzehnte waren Werder-Stars ein fester Bestandteil der deutschen Mannschaft. Der Bremer Rekordspieler ist dabei „Eisenfuß“ Horst-Dieter Höttges mit 66 Länderspielen. Ihm folgen Torsten Frings (50 Spiele), Per Mertesacker (46), Rudi Völler (41) und Marco Bode (40). Füllkrug mit sechs Länderspielen ist der 43. deutsche Nationalspieler von Werder Bremen. Auch Jonny Otten, Uli Borowka, Josef „Sepp“ Piontek und Tim Wiese machten jeweils sechs Länderspiele – sie würde Füllkrug bei einem Einsatz gegen die Ukraine nun überholen.

Weitere Beiträge