Zum Seitenanfang
Foto: Mär
#Bremer Orte
6. Februar 2023

Night Of The Proms: Gut gelaunte Gäste

Nik Kershaw, Amy Macdonald, Carol Decker, Matt Simons und Kool & The Gang begeistern in der ÖVB-Arena

Mehr als 1000 Tage hatte das Spektakel aus klassischem Orchester, Chor, Electric Band sowie diversen Rock-, Pop- und Jazzkünstlern nicht stattfinden können. Am Sonntag, 11. Dezember kehrte die „Night Of The Proms“ unter anderem mit Nik Kershaw, Matt Simons, Amy Macdonald und Kool & The Gang auf die Bühne der ÖVB-Arena zurück und wurde von über 8000 Musikfans frenetisch gefeiert.

Mehr als 1000 Tage hatte das Spektakel aus klassischem Orchester, Chor, Electric Band sowie diversen Rock-, Pop- und Jazzkünstlern nicht stattfinden können. Am Sonntag, 11. Dezember kehrte die „Night Of The Proms“ unter anderem mit Nik Kershaw, Matt Simons, Amy Macdonald und Kool & The Gang auf die Bühne der ÖVB-Arena zurück und wurde von über 8000 Musikfans frenetisch gefeiert.

Gleich zu Beginn des Abends ließ Moderator Markus Othmer seine persönliche 3G-Regel für die Veranstaltung verlauten: „Nur gut gelaunte Gäste“. Und tatsächlich, schaute man in das weite Rund der Arena, sah man fast ausschließlich freudige Gesichter. Mit einer Ausnahme: Im vergangenen Jahr war das NOTP-Urgestein John Miles verstorben. Der Brite war eigentlich immer fester Bestandteil des Klassik-meets-Pop-Events, der von ihm intonierte Hit „Music“ zumeist der Höhepunkt der Show. Dieses Mal gedachte man ihm auf besondere Weise. Sein Sohn John Miles Jr. spielte den Song am Piano sowie auf der E-Gitarre und wurde dabei von den Backroundsängerinnen und Backroundsänger gesanglich unterstützt. Das reichte zwar nicht an das original heran, dennoch wurde im Zuschauerraum bei der Erinnerung an den Maestro die eine oder andere Träne verdrückt.

Umso ausgelassener ging es beim Rest des Programmes zu. Zu klassischer Musik wurde – vom Publikum – Walzer getanzt, geklatscht und mit den Fingern geschnipst. Die Saxofonistin Yolanda Brown brachte Jazz- und Reggaeelemente in den Abend ein während die Stimme von T’Pau, Carol Decker, mit „China In  Your Hands“ das Publikum komplett aus den Sitzen brachte. Die Schottin Amy Macdonal („This Is The Life“), Nik Kershaw (Wouldn’T it be Good) ließen keinen Stimmungsabbruch zu, bis schließlich die Disco-Heroen der 80er Jahre, Kool & The Gang, mit Hits wie „Ladies Night“, „Get Down On It“ und „Celebration“ die ganze Halle zum Tanzen brachten. Und so dürfte nach dem mehr als dreistündigen Konzert wie bei so vielen Night Of The Proms“ zuvor auch gewesen sein: Die meisten haben sich gleich Karten für das kommenden Jahr (10. Dezember 2023) gesichert. Wer dann auftritt ist derzeit noch nicht bekannt. „Das ist aber auch egal, es ist hier immer eine geile Show“ , wie ein Fan unmittelbar nach dem Konzert bekannte.

Weitere Beiträge