Zum Seitenanfang
Fotos: F. Schaub
#Bremer Köpfe
8. Dezember 2022

Heimspiel für Versengold

Die Folk-Rocker verzücken die Fans im Pier 2

Viele Konzerte können derzeit nicht stattfinden. Die Nachwirkungen der Coronapandemie sowie aktuell recht hohe Infektionszahlen sorgen oftmals für einen schleppenden Vorverkauf. Zahlreiche Künstler:innen sagen ihre Tourneen daraufhin komplett ab oder verlegen sie ins kommende Jahr. Nicht so die Bremer Folkrockband Versengold, die sich bei ihrem Heimspiel am Samstag, 29. Oktober, über ein volles Haus im Pier 2 freuen konnte. Sänger Malte bedankte sich auch sogleich beim Publikum, welches sich trotz schwieriger Zeiten auf das Konzert eingelassen habe. Und Nachdem Von Grambusch als Vorband dem Publikum bereits ordentlich eingeheizt hatten, sorgten Versengold mit nachdenklichen Balladen, politischen Statements sowie Trink- und Tresenliedern für ausgelassenen Stimmung unter den Anwesenden. Alte und neue Hits von „Was kost die Welt“ über „Hau mir kein Stein“ bis hin zu „Thekenmädchen“ brachten das Pier2 zum Kochen. Nach zwei Stunden und drei Zugaben war der Gute-Laune-Abend beendet, und nachdem Werder am Freitag schon sein Heimspiel gewonnen hatte, stand es eindeutig 2:0 für Bremen. Die Bilder dazu findet ihr hier:

Viele Konzerte können derzeit nicht stattfinden. Die Nachwirkungen der Coronapandemie sowie aktuell recht hohe Infektionszahlen sorgen oftmals für einen schleppenden Vorverkauf. Zahlreiche Künstler:innen sagen ihre Tourneen daraufhin komplett ab oder verlegen sie ins kommende Jahr. Nicht so die Bremer Folkrockband Versengold, die sich bei ihrem Heimspiel am Samstag, 29. Oktober, über ein volles Haus im Pier 2 freuen konnte. Sänger Malte bedankte sich auch sogleich beim Publikum, welches sich trotz schwieriger Zeiten auf das Konzert eingelassen habe. Und Nachdem Von Grambusch als Vorband dem Publikum bereits ordentlich eingeheizt hatten, sorgten Versengold mit nachdenklichen Balladen, politischen Statements sowie Trink- und Tresenliedern für ausgelassenen Stimmung unter den Anwesenden. Alte und neue Hits von „Was kost die Welt“ über „Hau mir kein Stein“ bis hin zu „Thekenmädchen“ brachten das Pier2 zum Kochen. Nach zwei Stunden und drei Zugaben war der Gute-Laune-Abend beendet, und nachdem Werder am Freitag schon sein Heimspiel gewonnen hatte, stand es eindeutig 2:0 für Bremen. Die Bilder dazu findet ihr hier:

Weitere Beiträge